Garten in Herrsching

Die allgemeine Zugänglichkeit der Seeufer ist eine Errungenschaft der bayerischen Verfassung. Mancher Anrainer mit einst bis zur Wasserlinie reichendem Grundstück leidet noch nach Jahrzehnten an den Folgen dieser Sozialbindung des Eigentums.

Die Neubebauung und Umgestaltung eines Grundstücks am Uferhang ermöglichte es, See und Garten immerhin visuell wieder miteinander zu verknüpfen. Dies gelang mit klassischen Mitteln der Gartengestaltung: praktische Anwendung von Geometrie und Perspektive, die richtige Auswahl und Tiefenstaffelung der Pflanzen. Selbst von der erhöht gelegenen Terrasse sind die Spaziergänger ausgeblendet und der Blick kann ungehindert über einen breiten, naturhaften Ufersaum hinaus auf den Ammersee schweifen.

Bauherr: privat
Architektur: Larass Architekten, München
Planung Freianlagen (alle Leistungsphasen HOAI), Realisierung 2011/12, 1.600 m²